Statue

Veranstaltungen

 

>>>>>   Buchpräsentation: Am Montag, 28.10.2019 um 17 Uhr präsentierten wir im Rathaus Gauting unser neuestes Buch "Römische Fibeln und Schmuck aus Gauting". Im Beisein von Frau erste Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger und der Presse hat der Verleger Volker Babucke, Likias Verlag, den von Dr. Valeria Selke verfaßten populärwissenschaftlichen Band  - mit einem eingeschobenen Kapitel von Dr. Gertrud Platz-Horster - vorgestellt. Die Öffentlichkeit war herzlich eingeladen dabei zu sein!

Eine zweite Präsentation, dann mit Diaschau, veranstalteten wir am Dienstag, 12. November um 18:30 Uhr in der ehemaligen Pizzeria im Gautinger Bahnhof. Auch dazu war jedermann herzlich eingeladen. Zu dieser Veranstaltung gabe es folgenden Hinweis:Seit Januar 2019 findet jeweils am 12. eines jeden Monats um 18:30 Uhr in der ehemaligen Bahnhofspizzeria ein „Kulturhappen“ einer Gautinger Kulturinstitution statt. Das sind kleine, halbstündige Veranstaltungen bei freiem Eintritt. Mit dieser Aktion will die Kulturplattform Gauting e.V.  zum einen die Vielfalt des Gautinger Kulturlebens besser ins allgemeine Bewußtsein bringen und andererseits auch zeigen, dass das Bahnhofsgebäude durchaus für so etwas nutzbar ist, selbst im derzeitigen Zustand. Wir beteiligen uns gerne daran.

 

>>>>>>>>> Ausstellungs-Kooperationsprojekt   "BodenSchätze - Funde und ihre Geschichten" <<<<<<<<<<

Vom 31. Mai bis 30.August 2019 wurden an 31 Standorten in den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Starnberg 31 Fundstücke von der Frühgeschichte bis zum späten Mittelalter gezeigt und beschrieben, jeweils am Ort ihrer Auffindung. Im September waren alle Fundstücke zusammen im Landratsamt Fürstenfeldbruck zu sehen. Es gab einen Flyer (gratis) zu der verteilten Ausstellung (in Gauting erhältich in der Kreissparkasse, im Rathaus und bei unseren Jour fixes) und einen Katalog (€ 8,00), der sowohl alle Fundobjekte darstellt und beschreibt und gleichzeitig ein kompakter Abriss der Archäologie in unserer Gegend ist. Er war am Schalter in der KSK Gauting und bei unseren Jours fixes erhältlich.

Archäologie-Studenten der Ludwig Maximilian Universität München (LMU) mit ihrem Professor, der Historische Verein Fürstenfeldbruck, das Museum Raum+Zeit in Germering, die Zeitreise Gilching und unsere Gesellschaft (GfAG) haben zusammen mit der fachlichen Unterstützung durch das Landesamt für Denkmalpflege (BLfD) den Gedanken realisiert, sonst in Museen und Depots verwahrte Funde dort zu zeigen, wo sie aufgefunden wurden und die Umstände/Geschichten um ihre Auffindung zu vermitteln. Soweit möglich, wurden dabei bisher noch nicht oder nur selten gezeigte Stücke ausgewählt, und zwar pro Ausstellungsort nur ein einziges Objekt.  Die Vitrinen waren deshalb klein und alle gleich und wurden von einer "stabilen" Fahne flankiert, die den jeweiligen Fund erläuterte. Wir stellten einen in Gauting gefundenen römischen Augensalbenstempel aus. (ca. 4,5 x 3,5 cm; nördlich der Alpen sind nur 4 Stück bekannt.) 31.5. - 30.8. in der Kreissparkasse Gauting; 2.9. - 27.9. im Landratsamt Fürstenfeldbruck.

         <<<<<<

 

 

 

>>>>>>>>>>>>>> die während der Jubiläums-Festwoche im Juni 2018 erstmalig gezeigte Ausstellung von in Gauting gefundenen römischen Schmuckstücken ist seit 24. Juli 2018 im Rathaus Gauting, Foyer im 1.Stock, als "vorübergehende Dauerausstellung" zu sehen. Gezeigt werden mehere Fibeln, Ringe, Gemmen, Anhänger, Perlen, Haarnadeln, Hand-Spiegel, jeweils ein Armband, Zierknopf, Schminkdöschen und eine Flußmuschel mit Perle. Zusätzlich zu den beschrifteten Objekten in der Vitrine hängt an der Säule daneben ein Banner mit einer kurzen Erklärung des Fundortes, dem Vicus Bratananium. -- Das Rathaus ist geöffnet jeden Werktag von 8 - 12 Uhr und am Dienstag und Donnerstag auch an einigen Nachmittagsstunden.<<<<<<<<<<<

>>>>>>>>>  FESTWOCHE zum 20-jährigen Bestehen unserer Gesellschaft vom 8.-17.Juni 2018  <<<<<<<<<

Unser Programm für die ganze Festwoche hatte vier große Aspekte:

* den eigentlichen Festakt am Freitag, 15. Juni, 18 Uhr im Rathaus,
* die Ausstellung in der Sparkasse mit römischem Schmuck aus Bratananium,
* die diversen kleineren Veranstaltungen während der Woche
* und die Festschrift mit integriertem Ausstellungskatalog.

Von Samstag, 9. Juni bis Samstag, 16. Juni boten wir jeden Tag eine andere Veranstaltung an:
Sa., 9.6. archäologischer Kindernachmittag im Schloßpark
So., 10.6. historische Wanderung durchs Mühltal zu geschichtlichen Stätten
Mo., 11.6. Ausstellungseröffnung „römischer Schmuck aus Gauting“ in der Sparkasse
Die., 12.6. archäologische Dichterlesung über den Bewohner der Villa rustica
Mi., 13.6. Führung durch den Gautinger Waldfriedhof zu bemerkenswerten Gräbern
Do., 14.6. zeitgeschichtliches Gespräch über das ehemalige DP-Hospital
                und abends 2. archäologische Dichterlesung
Fr., 15.6. großer Festakt zum 20-jährigen Jubiläum im Rathaus
Sa., 16.6.  2. archäologischer Kindernachmittag im Schloßpark.

Der Festakt mit Grußworten des 2. Bürgermeisters Dr. Jürgen Sklarek, des stellvertretenden Landrats Georg Scheitz und der Darstellung unserer bisherigen und aktuellen Arbeit gipfelte im Festvortrag von Manfred Hahn M.A. (Augsburg) über die Beziehung von Bratananium/Gauting zu der Provinzhauptstadt Augusta Vindelicum/Augsburg. Musikalisch auf dem Cello gekonnt begleitet wurde die Veranstaltung durch den Altmeister Heinrich Klug (Buchendorf) . Die meisten der 65 Teilnehmer – unter ihnen zahlreiche Gäste – führten beim abschließenden Stehempfang in kleinen, wechselnden Gruppen noch angeregte Gespräche.

Die kleine Ausstellung in der Schalterhalle der Kreissparkasse Gauting zeigte in einer Vitrine erstmalig in Gauting gefundene römische Schmuckstücke: verschiedene Fibeln, Ringe, Gemmen, Perlen, Anhänger, beinerne und metallene Haarnadeln, ein Metallarmband, eine goldene Halskette, einen Zierknopf, ein Schminkdöschen und zwei Handspiegel.
Die Ausstellung war werktags während der Schalterstunden der Kreissparkasse tgl. von 7:30 - 19 Uhr zu sehen. Sie begann am Montag, 11.6. morgens und endete am Freitag, 22.6. um 19 Uhr, war also eine knappe Woche länger zu sehen als unsere Festwoche dauerte. Im 40-seitigen Anhang der Festschrift zeigt der Katalog zur Schmuckausstellung jedes der ausgestellten Objekte in Großaufnahme mit jeweils knappem, erklärendem Text.

Die rundum sehr gelobte Festschrift im DIN A5-Format quer beschreibt auf 60 Seiten mit vielen Bildern und erläuterndem Text, was in den 20 Jahren unsere hauptsächlichen Themen waren und noch sind. Während alle unsere Veranstaltungen- und ebenso die Ausstellung - öffentlich und für die Besucher kostenlos waren, haben wir die Festschrift mit dem integrierten Ausstellungskatalog erfolgreich für 5,00 € angeboten. Restexemplare sind noch da.

Die Dichterlesungen und das Zeitgeschichte-Gespräch fanden in eher familiärem Rahmen in den Räumen der ehemaligen Bahnhofs-Pizzeria statt. Die Friedhofsführung und die Würmtal-Wanderung ließen sich jeweils ca. ein Dutzend Personen nicht entgehen. An den beiden Kindernachmittagen hatten alle Helfer reichlich zu tun. – Alles in allem: eine gelungene Festwoche!

Unsere Festwoche war eingebettet in ein Großereignis in Gauting, dem Kultur-Festival im Juni. Gauting in Kultur vereint war das Motto dieses Festivals, bei dem allen in Gauting ansässigen Kulturschaffenden eine KulturPlattform geboten wurde und sie eingeladen waren, gemeinsam ein zehntägiges Kulturfest vom Freitag, 8. Juni bis einschließlich Sonntag, 17. Juni zu veranstalten.


>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Ende der Beschreibung unserer Festwoche <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

 

Die GfAG bietet sehr verschiedene Gelegenheiten, sich mit Archäologie und Geschichte zu befassen.

Manche dieser Veranstaltungen finden zyklisch über das Jahr verteilt statt, wie der Jour fixe,

andere Veranstaltungen finden nur im Sommer statt, wie die Führungen an der Villa rustica in Leutstetten oder die Ortsspaziergänge;

 

 >>>>>    Im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Gauting bieten wir für 7 -10-jährige Kinder  alljährlich zum Beginn der großen Ferien eine kostenlose, geführte Wanderung zur Villa rustica  bei Leutstetten an. Treffpunkt ist immer um 10 Uhr am (Pionier-)Parkplatz im Würmtal.

Wir wandern über den Karlsberg, suchen nach den Resten der Karlsburg, kommen vorbei an den ehemaligen Pferdekoppeln nach Leutstetten zum Schloß der Wittelsbacher und hinaus zur Villa rustica, dem alten römischen Bauernhof. Nach der Brotzeitpause erzählen wir den Kindern etwas über den Bauernhof, seine Bewohner und die Ausgrabung, bevor wir den größtenteils gleichen Weg wieder zurück gehen und um 14 Uhr wieder am Parkplatz ankommen.

Details: Die Kinder brauchen wetterfeste Kleidung und gutes Schuhwerk, für die Brotzeit Essen + Getränk (wir kehren nirgends ein!)

Anmeldung / Information: Frau Pletzer 089 / 893 085 13 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!     bzw. Herr Hebler 089 / 850 42 64  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Alle diese Veranstaltungstypen sind für jedermann unentgeltlich und unangemeldet zugänglich und werden auch publiziert.

 

Andere Veranstaltungen sind in der Regel nur für unsere Mitglieder und Förderer, wie Ausstellungsbesuche oder Exkursionen.

 

Die jeweiligen Ankündigungen finden Sie unter der Rubrik "Aktuelles",

notwendige Details partiell in den entsprechenden Rubrik-Seiten mit den oben genannten Titeln.