Statue

Aktuelles

Leider ist inzwischen die Corona-Gesamtsituation wieder so kritisch geworden, dass wir Ihnen bis auf weiteres keine Präsenz-Veranstaltungen mehr anbieten können; in der ersten Novemberhälfte hatten wir noch Glück und konnten gleich zwei Veranstaltungen kurz hintereinander durchführen, nämlich die Eröffnung der Terra sigillata-Ausstellung im Rathaus und den Kulturhappen im Tati mit der Präsentation der archäologischen Ortstafeln (zu beiden Ereignissen siehe unten bei "vor kurzem gewesen").

Nun trifft die erste Absage den nächsten

>>>>>  Jour fixe                            ENTFÄLLT!

Der nächste Jour fixe sollte am Freitag, 3. Dezember 2021  um 19:30 Uhr beim Sportlerwirt "Stefano" (Gauting, Leutstettenerstr.50) stattfinden. Er muss leider entfallen, so wie schon die Jours fixes im Februar und April 2021 wegen Corona entfallen mussten. 

Alle Mitglieder bekommen als kleinen Ersatz einen thematisch angereicherten Mitgliederbrief. Wir werden auch des am 12. Oktober so unerwartet verstorbenen Landeskonservators Prof. Dr. C. Sebastian Sommer gedenken, der noch im Juni bei unserem Jour fixe in seiner unanachahmlichen Art einen Vortrag hielt und uns über Jahre hinweg stets nicht nur ein gern gesehener Gast, sondern vor allem auch ein wohlwollender und kritischer Berater war.

 

>>>>>  Neue Publikation, soeben erschienen:     

Alltag im Gauting der Nachkriegsjahre - ein Schulheft von 1946 erzählt  

Das 104-seitige Büchlein reichert das 32-seitige Schulheft mit vielen Bildern, Erläuterungen und verbindenden Texten an. Außerdem enthält es ein aktuelles Interview  mit der Verfasserin des Schulheftes von 1946. Das Büchlein gibt es in der Buchhandlung Kirchheim in Gauting für 8,00 € oder  für Mitglieder direkt in unserer Geschäftsstelle für 7,50 € zu kaufen.

 

  >>>>>  Sind Sie oder Ihr Partner im Sternzeichen Löwe geboren? Dann denken Sie bitte schon an Weihnachtsgeschenke oder brauchen Sie ein repräsentatives Geschenk für gute Kunden, das Bezug zu Gauting hat?  Aber auch sonst: so ein Geschenk paßt immer, egal, ob goldene Hochzeit, Geburtstag, Jubiläum, Auszeichnung: ein Goldlöwe aus Gauting        >>>>>>>>>> das Rudel ist schon deutlich kleiner  geworden! <<<<<<<<<<<

                                                                 

 MIT ZERTIFIKAT !                                                                           So sahen die beiden Löwen direkt nach ihrer    Verkauf trotz Corona in unserer Geschäftsstelle                                   Bergung aus dem Erdreich aus 

 1984 wurden bei der Grabung auf dem keltisch-römischen Brandopferplatz südlich von Gauting zwischen Reismühlerfeld und Holzschleif u.a. zwei bronzene Löwen von einer römischen Standarte gefunden. (Siehe dazu auch in der Rubrik Archäologie: Grabungen.) Die Gemeinde Gauting hat daraufhin mit Genehmigung der damals noch Prähistorische Staatssammlung München heißenden Archäologischen Staatssammlung eine auf 333 Stück limitierte Auflage originalgetreuer Repliken anfertigen lassen (Maße 7 cm  x  3,2 cm), inklusive Zertifikat. Die Replikate sind wegen der dauerhaften Ansehnlichkeit vergoldet. Der Verkaufserlös kommt der Archäologie- und Geschichtsarbeit in der Gemeinde zugute.                ----               Es sind noch Restexemplare vorhanden, die jetzt bei uns in der GfAG für  € 50,- pro Stück zu haben sind jederzeit direkt in der Geschäftsstelle (Tel. 089 - 850 42 64, bzw.  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  ). Der ursprüngliche Kaufpreis betrug DM 280,00 !!! 

 

>>>>>    Geschichtsarbeit: Flüchtlinge in Gauting: schleppende Wiederaufnahme unserer Zeitzeugen-Interviews mit Weltkriegsflüchtlingen/-Vetriebenen

Im Rahmen unseres Projektes "Flüchtlinge/Vertriebene nach dem Ende des II. Weltkrieges und ihr Neustart in Gauting und Würmtal" haben wir bislang etwa ein Dutzend Interviews von Zeitzeugen bekommen. WEGEN DER CORONA-PANDEMIE RUHTEN  MONATELANG UNSERE INTERVIEWSmit den 2020 zwischenzeitlich erfolgten Lockerungen hatten wir die anstehenden Interviews teilweise wieder aufgenommen, mussten aber seit November 2020 für die Gesprächstermine mit einigen weiteren Personen  eine erneute CORONA-Zwangspause einlegen. Mit den jetzigen Lockerungen und unserer doppelten Impfung  - und hoffentlich auch der unserer Gesprächspartner - können wir jetzt wieder weitermachen. Wenn das, was wir bei den Interviews erfahren, ergiebig genug ist, wollen wir eine Publikation daraus machen.

 Wenn Sie  als Flüchtling oder Heimatvertriebener am Ende des II. Weltkrieges oder kurz danach (ca. bis Ende 1950) ins Würmtal gekommen sind - oder jemanden kennen, auf den das zutrifft -  und bereit sind, uns von ihrem Erleben zu erzählen und auf unsere Fragen einzugehen, kontaktieren Sie uns bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder tel. unter 089/850 42 64.      -       Außerdem suchen wir weitere Oberstufenschüler der Gymnasien im Würmtal (Gauting, Planegg, Gräfelfing), die bei den Interviews gerne mitmachen wollen (z.B. für eine Facharbeit).

 

>>>>>   Villa rustica bei  Leutstetten 

 Für dieses Jahr sind die öffentlichen Führungen  beendet. Die nächste öffentliche Führung findet statt am Sonntag, 1. Mai 2022  um 15 Uhr. Unangemeldet und unentgeltlich ist jedwede Person, ob groß oder klein, alt oder jung, herzlich eingeladen, dabei zu sein.  Siehe auch unter der Rubrik (Archäologie:) Villa rustica Leutstetten, so wie unter (Veranstaltungen:) Führungen an der Villa rustica.

Aber egal, ob noch jetzt im Herbst oder sonst irgendwann im Jahr: wenn Sie  Interesse an einer individuellen Führung für sich selbst oder Ihre Klasse / Gruppe / Verein / Familienfeier haben, kontaktieren Sie uns bitte und vereinbaren einen Führungstermin (Adressen siehe Rubrik "über uns"). Alle Führungen sind prinzipiell kostenlos; wir freuen uns aber über Spenden.

  

 

>>>>>   vor kurzem gewesen, aber noch zum Nachlesen (für weiter Zurückliegendes siehe Rubrik "Archiv"):

>>>>>  Vorstellung der archäologischen Ortsttafeln als 12-Kulturhappen

Im Rahmen der jeweils am 12. jeden Monats angebotenen halbstündigen, kostenlosen Kulturhappen im Kino-Bistro "Tati" neben dem Gautinger Bahnhof, die von der Kultuplattform Gauting e.V. betreut werden, stelten wir als GfAG dieses Mal am Freitag, 12. Nobvember um 18 Uhr unsere archäologischen Ortstafeln vor, die im Mai 2019 am Ortsausgang der Reismühlerstraße aufgestellt und inzwischen sehr schön als Erholungsplatz gestaltet wurden. Jedwede Person, egal ob eiliger S-Bahnfahrer, wartender Kinobesucher, Tati-Stammgast oder zufällig Vorbeikommender iwar herzlich eingeladen, sich diese halbe Stunde mit der römischen Vergangenheit Gautings zu befassen. Neben bekannten Gesichtern fanden sich auch ein paar zufällige Gäste ein, alle gemäß Corona-3G-Regel.

>>>>>  Eröffnung der TS-Ausstellung im Rathaus Gauting

  Cororna hat es lange Zeit verhindert, aber am Donnerstag, 4. November um 16 Uhr war es endlich soweit: unsere schon für 2020 vorbereitete Ausstellung mit römischem Edelgeschirr (Terra sigillata genannt) in den Vitrinen im Foyer des 1. Stocks wurde im Beisein der lokalen Presse für das Publikum eröffnet. Nach einem Grußwort des zweiten Bürgermeisters Dr. Jürgen Sklarek gab es für knapp 20 Gäste eine kleine Einführung in die Thematik der Ausstellung, sowie (für 2 €) ein zwölfseitiges Heft zur Ausstellung. Wegen der Corona-Situation war das Tragen einer OP- oder FFP2-Maske Pflicht, sowie die Ausweisung gemäß 3G-Regel. 

 >>>>>  Exkursion 

Am Samstag, 16.Oktober unternahmen wir unsere diesjährige Exkursion. Wie schon bei der Ankündigung im Sommer  genannt, fuhren wir nach Landau a.d. Isar. Die Attraktion bildete das neugestaltete Steinzeit-Museum im Kastenhof, in dem wir mit einer Führung eine erlebnisreiche und kurzweilige Reise in die Welt der Jungsteinzeit unternahmen.

Programm: • Fahrt mit der Bundesbahn nach Landau a.d. Isar • Besuch des Steinzeitmuseums mit Führung • Mittagessen • Führung durch das Ortszentrum mit den Höhepunkten Rathaus und alte Pfarrkirche • Kaffeetrinken • Fahrt mit der Bundesbahn nach Hause Wir nahmen für die jeweils zweistündige Fahrt Bayerntickets (Gruppentickets) Treffpunkt: 07:30 Uhr Bahnsteig in Gauting und Ticketkauf Abfahrt 07:42 Uhr; Ankunft Landau Bhf. 09:48 Uhr Museum: 10:30 Uhr ca. 75 Minuten Führung Mittagessen: 12:00 Uhr im Tudors Kastenhof (Museum) Altstadt: 14:00 Uhr Führung durch das Stadt-Zentrum Kaffee-Pause: ab ca. 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr Heimfahrt: zu Fuß/Taxi zurück zum Bahnhof 17:14 Uhr Zugfahrt; Ankunft Gauting 19:16 Uhr Kosten: Bahn+Eintritt+Führungen (Trinkgelder) 31,00 € p.P. 

>>>>>   Villa rustica bei  Leutstetten: 

  bei der letzten öffentlichen Führung dieses Jahres  am Sonntag, 3. Oktober 2021  um 15 Uhr kamen bei herrlichem Herbstwetter  unangemeldet zahlreiche Personen, die meisten allerdings zufällig und von kürzerer Verweildauer.  Knapp 10 Personen waren engagiert bei der Führung mit dabei und bedankten sich mit Spenden.  

>>>>>  Jour fixe am Freitag, 1. Oktober 2021  um 19:30 Uhr 

Gautinger Lebensgeschichten – von Grabmalen erzählt“ war der Vortrag von Karl L. Hebler betitelt. Der Gautinger Waldfriedhof wurde 1912 für die ortsansässige Bevölkerung angelegt. Dazu gehören seitdem aber auch zahlreiche Personen des öffentlichen Lebens, aus Wissenschaft, Kunst und Kultur oder auch aus dem Widerstand gegen das Nazi-Regime. Anhand ihrer Grabmale wurden exemplarisch einige von ihnen ins aktuelle Bewußtsein geholt.  Auch auf das 2012 erschienene Buch zum Gautinger Waldfriedhof wurde verwiesen.

Der Jour fixe fand nach langer Pause wieder einmal statt im Clubraum der Gaststätte „Stefano“ (Sportlerwirt) in Gauting, Leutstettenerstraße 50. Bei freiem Eintritt war jedermann herzlich  eingeladen: gemäß den aktuellen Corona-Bedingungen obligatorisch mit Maske, Nachweis laut 3G-Regel (Geimpft / Genesen / Getestet) und Namensliste. Da genügend Abstand eingehalten wurde, brauchte während der Veranstaltung keine Masken getragen zu werden.