Statue

Aktuelles

 

WIR WÜNSCHEN ALLEN BESUCHERN UNSERER HOMEPAGE RUHIGE KAR-TAGE UND FROHE OSTERN MIT UNBESCHWERTEN FESTTAGEN - WO AUCH IMMER SIE DIESE VERBRINGEN !
 

>>>>>   Am Samstag, 4. Mai wird wieder – wie seit 20 Jahren – der Gedenkzug zur Erinnerung an den Todesmarsch der KZ-Häftlinge des Lagers Dachau durch das Würmtal stattfinden. An den jeweiligen Pilgrim-Denkmalen der anliegenden Gemeinden wird der Zug halten; beim Todeszug-Mahnmal vor dem Gautinger Waldfriedhof wird der Zug gegen 17:15 Uhr eintreffen und dort mit einer Feierstunde enden. Wenigstens an dieser Feier teilzunehmen ist eine gute Möglichkeit, sich mit der konkreten Zeitgeschichte des Würmtales zu beschäftigen.

. >>>>>   Die GfAG hat laut Satzung die beiden "Standbeine" Archäologie und Geschichte. Das Thema Geschichte (Zeitgeschichte, Ortsgeschichte) von Gauting und Oberem Würmtal haben wir in den letzten 10 Jahren nur mehr sehr sporadisch bearbeitet. Das wollen wir aus mehreren Gründen ändern! Wir werden einen exemplarischen, offenen Anfangs-Themenkatalog erstellen und suchen intern und extern Interessenten, die an der Mitarbeit bei geschichtlichen Themen rund um Gauting interessiert sind (in Archiven suchen, Zeitzeugen befragen, Bilder sammeln, Texte schreiben, Quellen studieren, ....)

 >>>>>   Die erste öffentliche Führung dieses Jahres an der Villa rustica bei Leutstetten findet  am Sonntag, 5. Mai 2019 um 15 Uhr statt.    Wenn Sie  Interesse an einer individuellen Führung für sich selbst oder Ihre Klasse / Gruppe / Verein / Familienfeier haben, kontaktieren Sie uns bitte und vereinbaren einen Führungstermin (Adressen siehe Rubrik "über uns"). Die erste Schulklasse war schon am 5. April da, am sogenannten Kulturtag der bayerischen Schulen.

>>>>>   Der nächste Jour fixe findet statt am Freitag, 7. Junil 2019.

>>>>>   Die während der Jubiläumswoche im Juni 2018 in der Sparkasse Gauting gezeigte Ausstellung mit in Gauting gefundenem römischem Schmuck ist immer noch bis auf weiteres im Rathaus Gauting im Foyer im 1.Stock zu sehen. (Näheres siehe Rubrik Veranstaltungen)

  >>>>>   


 

  >>>>>   vor kurzem gewesen, aber noch zum Nachlesen (für weiter Zurückliegendes siehe Rubrik "Archiv"):

>>>>>   Beim Jour fixe  am Freitag, 5.April 2019,   ging es um die Restaurierung von Funden. Einmal dem Boden entnommen sind archäologische Funde häufig dem Verfall ausgesetzt. Wie kann man sie trotzdem davor bewahren, welche Objekte kann man, ja muss man restaurieren, welche lieber nicht. Stephanie Gasteiger, BLfD, sprach über  "Bayerische Bewegliche Bodendenkmäler – Zum Erhalt der archäologischen Funde: Vom Großen Ganzen bis ins Detail ".  Wie der Titel eigentlich schon sagt, führte die Referentin im Vortrag, ausgehend vom großen, umfassenden Auftrag in der Restaurierung der Bodendenkmalpflege hin zu verschiedenen konkreten Beispielen, z.T. aus Gauting, die bis ins Detail gingen und praktisches Arbeiten und Ergebnisse zeigten.

>>>>>  Am Samstag, 16. März 2019 unternahmen wir zu fünft unseren diesjährigen Vermessungsgang zu bronzezeitlichen / keltischen Grabhügeln, dieses Mal im Plempelholz zwischen Gauting und Königswiesen. Der Sturm war abgeflaut, so dass es nicht zu gefährlich war, in den Wald zu gehen und der Regen legte auch eine mehrstündige Pause ein. Wir fanden insgesamt 10 Grabhügel, wovon einige auf den Schummerungskarten gar nicht sicher als solche zu erkennen waren.

>>>>>  Am Samstag, 2. März 2019 besuchten wir in der Residenz München die Studioausstellung "Archäologie auf der Roseninsel seit König Max II." Wir trafen uns um 9 Uhr am Bahnsteig in Gauting; die Kosten für MVV + Eintritt + Führung betrugen 13,00 € p.P.  Die Führung fand dann allerdings wegen eines Kalender-Eintragfehlers nicht statt, so dass wir 18 Personen uns auf eigene Faust die gut beschriftete und mit sehenswerten Objekten ausgestattete Ausstellung ansahen. Beim abschließenden gemeinsamen Mittagessen im Pfälzer Weinkeller ließen wir diese trotz allem gelungene Veranstaltung ausklingen.

>>>>>  Die ordentliche Mitgliederversammlung 2019 fand am Freitag, 22.Februar 2019 statt. Alle Mitglieder haben im Januar dazu eine schriftliche Einladung mit Tagesordnung bekommen. Weil wir die aus der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) abgeleiteten Mitgliederrechte in die Satzung aufnehmen wollten, gab es neben den Vorstands-Neuwahlen auch eine Abstimmung über diese Satzungsänderung. Die zum Beschluss vorliegende geänderte Fassung der Satzung wurde den Mitgliedern und Förderern zusammen mit der Einladung per Briefpost zugestellt.

>>>>>