Statue

Aktuelles

  >>>>>   Villa rustica bei  Leutstetten 

Die nächste öffentliche Führung   findet statt am Pfingst-Sonntag, 5. Juni 2022  um 15 Uhr. Unangemeldet und unentgeltlich ist jedwede Person, ob groß oder klein, alt oder jung, herzlich eingeladen, dabei zu sein.  Siehe auch unter der Rubrik (Archäologie:) Villa rustica Leutstetten, so wie unter (Veranstaltungen:) Führungen an der Villa rustica.

Aber egal, ob jetzt im Frühjahr oder sonst irgendwann im Jahr: wenn Sie  Interesse an einer individuellen Führung für sich selbst oder Ihre Klasse / Gruppe / Verein / Familienfeier haben, kontaktieren Sie uns bitte und vereinbaren einen Führungstermin (Adressen siehe Rubrik "über uns"). Alle Führungen sind prinzipiell kostenlos; wir freuen uns aber über Spenden.

 

>>>>>  Jour fixe

 Der nächste Jour fixe findet am Freitag, 3. Juni 2022 um 19:30 Uhr statt, wie vor der Pandemie im Clubraum beim Sportlerwirt "Stefano" in Gauting, Leutstettenerstr. 50.  Eberhard Freiherr von Lochner hält einen Vortrag über den Publizisten und Nazi-Gegner Wilhelm Hausenstein.  - Jedermann ist bei freiem Eintritt und unangemeldet dazu herzlich eingeladen. Wir bitten auch die Bewirtung in Anspruch zu nehmen, sonst müssen wir zuviel Saalmiete bezahlen, danke. Maske-tragen ist nicht mehr vorgeschrieben; wir empfehlen es Ihnen aber, solange Sie nicht an Ihrem Platz sitzen.

 

>>>>>        "Alltag im Gauting der Nachkriegsjahre - ein Schulheft von 1946 erzählt " 

Ob als Mitbringsel beim Besuch oder als kleines Geschenk zum Geburtstag: ein originales Schulheft von 1946, damals geschrieben von einem Mädchen in der 6. Klasse der Gautinger Volksschule!  Das von K.L.Hebler und R. Pletzer verfasste, 104-seitige Büchlein reichert das Schulheft von Frau Müller mit vielen alten Bildern, Erläuterungen und verbindenden Texten an. Außerdem enthält es ein aktuelles Interview  mit der Verfasserin des 32-seitigen Schulheftes von 1946. Das schon zig-mal verkaufte Büchlein gibt es in der Buchhandlung Kirchheim in Gauting für 8,00 € oder  für Mitglieder direkt in unserer Geschäftsstelle für 7,50 € zu kaufen.

 

>>>>>  Das wäre doch auch ein passendes Geschenk zum Geburts- oder Namenstag oder brauchen Sie ein repräsentatives Geschenk für gute Kunden, das Bezug zu Gauting hat?  Aber auch sonst: so ein Geschenk paßt immer, egal, ob zu goldener Hochzeit, Geburtstag, Jubiläum, Auszeichnung: ein Goldlöwe aus Gauting.        >>>>>>>>>> 36 Löwen sind schon verkauft!  <<<<<<<<<<<

                                                                 

 MIT ZERTIFIKAT !                                                                           So sahen die beiden Löwen direkt nach ihrer    Verkauf trotz Corona in unserer Geschäftsstelle                                   Bergung aus dem Erdreich aus 

 1984 wurden bei der Grabung auf dem keltisch-römischen Brandopferplatz südlich von Gauting zwischen Reismühlerfeld und Holzschleif u.a. zwei bronzene Löwen von einer römischen Standarte gefunden. (Siehe dazu auch in der Rubrik Archäologie: Grabungen.) Die Gemeinde Gauting hat daraufhin mit Genehmigung der damals noch Prähistorische Staatssammlung München heißenden Archäologischen Staatssammlung eine auf 333 Stück limitierte Auflage originalgetreuer Repliken anfertigen lassen (Maße 7 cm  x  3,2 cm), inklusive Zertifikat. Die Replikate sind wegen der dauerhaften Ansehnlichkeit vergoldet. Der Verkaufserlös kommt der Archäologie- und Geschichtsarbeit in der Gemeinde zugute.                ----               Es sind noch Restexemplare vorhanden, die jetzt bei uns in der GfAG für  € 50,- pro Stück zu haben sind jederzeit direkt in der Geschäftsstelle (Tel. 089 - 850 42 64, bzw.  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  ). Der ursprüngliche Kaufpreis betrug DM 280,00 !!! 

  

>>>>>    Geschichtsarbeit: Flüchtlinge in Gauting:  Die Wiederaufnahme unserer Zeitzeugen-Interviews mit Weltkriegsflüchtlingen/-Vetriebenen wollen wir jetzt wieder verstärkt angehen.

Im Rahmen unseres Projektes "Flüchtlinge/Vertriebene nach dem Ende des II. Weltkrieges und ihr Neustart in Gauting und Würmtal" haben wir bislang etwa ein Dutzend Interviews von Zeitzeugen bekommen. WEGEN DER CORONA-PANDEMIE RUHTEN  MONATELANG UNSERE INTERVIEWSmit den 2020 zwischenzeitlich erfolgten Lockerungen hatten wir die anstehenden Interviews teilweise wieder aufgenommen, mussten aber seit November 2020 für die Gesprächstermine mit einigen weiteren Personen  eine erneute CORONA-Zwangspause einlegen. Mit den jetzigen Lockerungen und unserer doppelten Impfung  - und hoffentlich auch der unserer Gesprächspartner - können wir jetzt wieder weitermachen. Wenn das, was wir bei den Interviews erfahren, ergiebig genug ist, wollen wir eine Publikation daraus machen.

 Wenn Sie  als Flüchtling oder Heimatvertriebener am Ende des II. Weltkrieges oder kurz danach (ca. bis Ende 1950) ins Würmtal gekommen sind - oder jemanden kennen, auf den das zutrifft -  und bereit sind, uns von ihrem Erleben zu erzählen und auf unsere Fragen einzugehen, kontaktieren Sie uns bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder tel. unter 089/850 42 64.      -       Außerdem suchen wir weitere Oberstufenschüler der Gymnasien im Würmtal (Gauting, Planegg, Gräfelfing), die bei den Interviews gerne mitmachen wollen (z.B. für eine Facharbeit).

 

 

  

>>>>>   vor kurzem gewesen, aber noch zum Nachlesen (für weiter Zurückliegendes siehe Rubrik "Archiv"):

>>>>>   Villa rustica bei  Leutstetten Die erste öffentliche Führung  dieses Jahres fand statt am Sonntag, 1. Mai 2022  um 15 Uhr. Offensichtlichh war das aber nicht im Bewußtsein der Bevölkerung verankert, denn zum eigentlichen Termin war niemand da. Später kamen ein paar zufällige, aber interessierte Gäste.

>>>>>   Am Freitag, 1. April 2022 fand unser Jour fixe um 19:30 Uhr statt.  Ausnahmsweise war er keine öffentliche Veranstaltung, sondern nur für Mitglieder zugänglich - und nach wie vor unter 3G-Corona-Regeln. Es gab auch keinen Vortrag geben, nur ein internes Arbeitsgespräch. Das ist kein Aprilscherz! Wir hatten den Doktoranden eingeladen, der sich in seiner Promotionsarbeit mit dem römischen vicus Bratananium beschäftigt und ließen uns erklären, wie weit er derzeit ist und wie sein weiteres Vorgehen aussieht.

>>>>>  Am Samstag, 12. März 2022 besuchten wir in der Antikensammlung in München die Ausstellung Salamis 480. 2500 Jahre nach dem epochalen Ereignis bekamen wir bei einer lebhaften Führung zunächst die Hintergründe und Ursachen dieser Schlacht erklärt und dann auch genügend Hinweise auf die Folgen des griechischen Sieges. 15 Mitglieder waren bei dieser spannenden Führung dabei, die meisten auch noch beim abschließenden Mittagessen in der Nähe.

>>>>>  23. ordentliche Mitgliederversammlung mit ungewohntem Datum und Ort!

Am Dienstag, 22. Februar 2022 um 19:30 Uhr hielten wir unsere ordentliche Mitgliederversammlung als Präsenz-Veranstaltung im kleinen Saal des BOSCO in Gauting ab, mit 2G-Regel und FFP2-Maske. Weil wir nicht mit genügend großem Abstand saßen, mußten die Masken auch im Sitzen aufbehalten werden. Turnusmäßig waren dieses Mal Vorstandswahlen und Beiratsbestätigungen fällig.  Es gab sowohl im Vorstand als auch im Beirat personelle Veränderungen.  Die namentliche Besetzung der Gremien entnehmen Sie bitte der Rubrik "Über uns". Alle Mitglieder bekamen Ende Januar mit der Einladung auch die ausführliche Tagesordnung. Das Protokoll der Mitgliederversammlung wird zusammen mit dem neuen Jahresheft 2021 per Briefpost an alle Mitglieder bis Mitte März verschickt.