Statue

Aktuelles

 

  >>>>>  Ortsspaziergang 2019

Für  Samstag, 7. September 2019  laden wir jedermann ein zu unserem alljährlichen Ortsspaziergang. Zu den Tafeln in der Reismühlerstraße einen Spaziergang zu machen ist schon lohnenswert. Unser diesjähriger Ortsspaziergang wird aber nicht dort hin, sondern nach Buchendorf führen.  Alle, die bei dieser kostenlosen Veranstaltung mitmachen wollen (nicht nur Mitglieder), treffen sich um 10 Uhr an der Kirche in Buchendorf. Freiherr Eberhard von Lochner wird uns durch „seinen“ Ort führen - und uns sicher mit manch ungeahntem Detail überraschen. Beim abschließenden Mittagessen (Selbstzahler) im Gasthaus Haller gibt es dann sicher viel zu bereden.

>>>>>   Villa rustica

Die nächste öffentliche Führung an der Villa rustica bei Leutstetten findet statt am Sonntag, 8. September, nicht wie vermutet am 1. September!   Der 2. Sonntag im  September ist der alljährlche Tag des offenen Denkmals und trägt in diesem Jahr das Motto "Architektur" Der Besonderheit des Tages angepaßt  bieten wir ausnahmsweise 4 Führungen an: um 10, 12, 14 und 16 Uhr und gehen auch, vor allem um 10 Uhr, auf die Architektur des Schutzbaues ein.               -                 Wenn Sie  Interesse an einer individuellen Führung für sich selbst oder Ihre Klasse / Gruppe / Verein / Familienfeier haben, kontaktieren Sie uns bitte und vereinbaren einen Führungstermin (Adressen siehe Rubrik "über uns"). Die erste Schulklasse war dieses Jahr schon am 5. April da, am sogenannten Kulturtag der bayerischen Schulen.

>>>>>    Geschichtsarbeit: Flüchtlinge in Gauting: nächster Schritt

Die GfAG hat laut Satzung die beiden "Standbeine" Archäologie und Geschichte. Die Bearbeitung der Geschichte (Zeitgeschichte, Ortsgeschichte) von Gauting und Oberem Würmtal  wollen wir intensivieren und beginnen mit dem Thema "Flüchtlinge nach dem Ende des II. Weltkrieges und ihr Neustart in Gauting und Würmtal".  Wir wollen Zeitzeugenbefragungen machen und das Erfahrene in einer Dokumentation veröffentlichen. 

Ganz konkret: Wenn Sie  als Flüchtling am Ende des II. Weltkrieges oder kurz danach (ca. bis Ende 1950) ins Würmtal gekommen sind und bereit sind, uns von ihrem Erleben zu erzählen und auf unsere Fragen einzugehen, kontaktieren Sie uns bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder tel. unter 089/850 42 64.  Ein paar Personen haben schon zugesagt.    -       Wir suchen auch Oberstufenschüler der Gymnasien im Würmtal (Gauting, Planegg, Gräfelfing), die bei den Interviews gerne mitmachen wollen (z.B. für eine Facharbeit).

>>>>>   Exkursion 2019 

Unsere diesjährige Ein-Tages-Exkursion am Sonntag, 22. September 2019 beschäftigt sich mit dem jüdischen Leben in Regensburg.     Nach dem Nazi-Terror gibt es heute wieder eine jüdische Gemeinde in Regensburg, die seit kurzem auch eine neu errichtete Synagoge ihr Eigen nennt. Wir bekommen die Synagoge bei einer Führung gezeigt und erklärt. Die Mikweh, das jüdische Ritualbad, aus dem 19. Jahrhundert im Keller eines alten Hauses am Donauufer entging dem Nazi-Terror. Obwohl in Privatbesitz bekommen wir es zu sehen. Gleich drei jüdische Friedhöfe hat Regensburg vorzuweisen: den mittelalterlichen, dessen Reste 2009 bei Straßenarbeiten am Ernst-Reuter-Platz entdeckt wurden, den alten Friedhof, der seit dem 18. Jahrhundert benutzt wurde und den wir besuchen werden und schließlich den neuen, der in der Nordstadt liegt und seit den 1950-Jahren benutzt wird.
Samstag = Sabbat, da kann man keinerlei jüdische Einrichtung besichtigen; deshalb findet unsere Exkursion ausnahmsweise am Sonntag statt.

Wir treffen uns um 7:45 Uhr am Bahnsteig in Gauting, fahren mit der S-Bahn um 8:02 Uhr, steigen in München um und sind um 10:06 Uhr in Regensburg Hbf.
* Zu Fuß kommen wir zur Synagoge. Die etwa 1-stündige Führung beginnt um 10:30 Uhr;
* anschließend gehen wir zum Mittagessen.
* Um 14:30 Uhr besichtigen wir die Mikweh;
* von dort gehen wir geführt zum alten Friedhof.
Auf dem Rückweg zum Bahnhof legen wir eine „Restaurierungspause“ ein.
Je nach Länge dieser Pause ist die Rückkehr in Gauting um 20 oder 21 Uhr.
Wir fahren mit Bayerntickets (je 5 Personen 1 Ticket)
Die Kosten für Bahnfahrt + Eintritt + Führung + Trinkgelder betragen pauschal 30 € p.P.

Mitglieder, die sich noch nicht angemeldet haben und gerne mitkommen wollen, können sich per eMail bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden. Anmeldeschluß ist der 7.September 2019.


>>>>>   Löwen zu verkaufen 

1984 wurden bei der Grabung auf dem keltisch-römischen Brandopferplartz südlich von Gauting zwischen Reismühlerfeld und Holzschleif u.a. zwei bronzene Löwen von einer römischen Standarte gefunden. Die Gemeinde Gauting hat daraufhin mit Genehmigung der damals noch Prähistorische Staatssammlung München heißenden Archäologischen Staatssammlung eine auf 333 Stück limitierte Auflage originalgetreuer Repliken anfertigen lassen (Maße 7 cm  x  3,2 cm), inklusive Zertifikat. Die Replikate sind wegen der dauerhaften Ansehnlichkeit vergoldet. Der Verkaufserlös kommt der Archäologie- und Geschichtsarbeit in der Gemeinde zugute.                ----               Es sind noch Restexemplare vorhanden, die jetzt bei uns in der GfAG für  € 50,- pro Stück zu haben sind, z.B. beim Jour fixe oder jederzeit auch direkt in der Geschäftsstelle (Tel. 089 - 850 42 64). 

 

>>>>>   Ausstellungen

Der römische Augensalbenstempel  in unserer Vitrine in der Kreissparkasse Gauting, Bahnhofstr. 13, ist bis 30. August 2019 täglich während der Schalterstunden frei zugänglich zu sehen. Der Katalog für die gesamte Ausstellung (siehe Rubrik "Veranstaltungen") ist am Schalter für € 8,-- zu haben. Er stellt alle 31 Ausstellungsobjekte vor und gibt im kompakten Format einen guten Überblick und Einblick der Archäologie in unserer Gegend.      -      Ab dem 2. September ist unser Augensalbenstempel zusammen mit den anderen 30 Exponaten im Landratsamt FFB zu sehen.

  Die während der Jubiläumswoche im Juni 2018 in der Sparkasse Gauting gezeigte Ausstellung mit in Gauting gefundenem römischem Schmuck ist immer noch bis auf weiteres im Rathaus Gauting im Foyer im 1.Stock zu sehen. (Näheres siehe Rubrik Veranstaltungen)

>>>>>   Jour fixe

Der nächste Jour fixe findet am Freitag, 4. Oktober 2019  statt. Vortragsthema und Referent werden wir hier rechtzeitig bekannt geben.

>>>>> 
 

  >>>>>   vor kurzem gewesen, aber noch zum Nachlesen (für weiter Zurückliegendes siehe Rubrik "Archiv"):

>>>>>   Am Sonntag, 4. August fand wieder eine öffentliche Führung an der Villa rustica bei Leutstetten statt. Ein Dutzend Personen, darunter mehrere Kinder, folgten interessiert den dargebotenen Ausführungen und bedankten sich mit entsprechenden Spenden.

>>>>>   Der  Vortrag beim Jour fixe am Freitag, 2.August 2019 behandelte ein Wittelsbacher-Thema: „Weiß über hellem Blau – Variationen über ein bayerisches Thema“. Eberhard von Lochner trug ausgewählte Stellen aus seinem ca. 30-seitigen Manuskript vor, die mit unserer engeren Heimat und der Geschichte Bayerns im 20. Jahrhundert zu tun haben. Er beschritt dabei einen Weg von Andechs über München und Teile Oberbayerns bis zum Chiemgau und wieder zurück. Dabei kamen historische Gestalten wie Carossa und Hausenstein, Fritz Gerlich und Erwein von Aretin, Fritz Reck-Malleczewen, Alfred Delp, Hofmannsthal und Haushofer und einige andere zu Wort - mit passendem Bildmaterial unterstützt.

>>>>>  Kinderwanderung zur Villa rustica:   Am Montag, 29. Juli 2019 war es wieder soweit: wie schon seit vielen Jahren im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Gauting unternehmen wir mit Kindern im Grundschulalter (6-10 Jahre) eine Wanderung aus dem Mühltal über den Karlsberg hinunter nach Leutstetten am Schloß vorbei hinaus zu den Resten der römischen villa rustica am Waldrand. Unterwegs erzählen wir den Kindern über die Vergangenheit der einstigen Gebäude genauso wie über all das, was wir an Pflanzen und Tieren unterwegs zu sehen bekommen. An der Villa machen wir gemeinsam Brotzeit und dann erfahren die Kinder alles, was wir über den alten Bauernhof und seine Bewohner wissen    -   Leider hat starker Regen an diesem Tag verhindert, dass die Wanderung statfinden konnte.  Das ist nun schon das zweite Jahr nacheinander, dass das Wetter sich nachteilig auswirkt, denn im Vorjahr haben die angemeldeten Kinder wegen der brütenden Hitze ihr Teilnahme abgesagt.

>>>>>  Am Sonntag, 7. Juli 2019 fand um 15 Uhr die in den Sommermonaten angebotene öffentliche Führung an der Villa rustica bei Leutstetten statt.

>>>>> Am Samstag, 6. Juli 2019 besuchten wir die Burg Grünwald. Dort wurde in der Dependance der Archäologischen Staatssammlung München  die modifizierte Ausstellung zur Roseninsel gezeigt, die im Frühjahr in der Residenz zu sehen war. Wir bekamen eine Führung durch die Ausstellung und das von der ASM betreute Burgmuseum und sprachen auch über den Verlauf der südlich der Burg die Isar querende Römerstraße.   -   Wir trafen uns am Bahnhofsvorplatz in Gauting um 9:30 Uhr und fuhren mit Pkw-Fahrgemeinschaften (wurden kurzfristig zusammen gestellt). Teilnahmekosten für Eintritt+Führung+Trinkgeld € 5,-- p.P.  Beim Jour fixe am 7. Juni hatten sich schon 16 Mitglieder in die Teilnehmerliste eingetragen.  8 weitere Mitglieder und Förderer meldeten sich danach noch an.

>>>>>  Beim Jour fixe  am Freitag, 7. Juni 2019 referierte Hubert Schießl über "die Raeter und ihre Sprache: Auf den Spuren rätselhafter Alpenbewohner der vorrömischen und römischen Zeit". Die Raeter bewohnten den Alpenraum von Südtirol bis in unser oberbayerisches Alpenvorland. Zu der Veranstaltung um 19:30 Uhr  im Nebenraum des Restaurant "Nostos" in Gauting, Leutstettenerstraße 50  war jedermann herzlich eingeladen - wie immer bei freiem Eintritt.

>>>>>   Am Dienstag, 4. Juni 2019 um 14 Uhr eröffneten wir in der Kreissparkasse Gauting unseren Ausstellungsbeitrag zu der großen Rahmenausstellung "BodenSchätze - Funde und ihre Geschichten". Die auf 31 Standorte verteilte Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Ludwig Maximilian Universität München, des Historischen Vereins Fürstenfeldbruck, des Museums Raum + Zeit in Germering, der Zeitreise Gilching und unseres Vereins. Die zentrale Eröffnungsfeier fand am Mittwoch, 29.Mai um 19 Uhr in der Kreissparkasse Fürstenfeldbruck statt. -  Wir stellen bis 30. August 2019 den in Gauting gefundenen römischen Augensalbenstempel aus. Näheres siehe unter der Rubrik "Veranstaltungen".

>>>>>  Am Donnerstag, 9. Mai 2019 haben wir zusammen mit der Gemeinde Gauting in einer kleinen Feier zwei Schautafeln zur römischen Vergangenheit Gautings der Öffentlichkeit übergeben. Die Tafeln stehen am Südende der Reismühlerstraße, dort wo sie den Ort verläßt und beschreiben den römischen vicus  einerseits und das römische Gräberfeld an der Römer-Straße nach Kempten, so wie den keltisch-römischen Brandopferplatz andereseits. Die Tafeln wurden von uns konzipiert, mit BLfD und Gemeinde abgestimmt und von dieser auch realisiert. Siehe dazu auch unter der Rubrik "Archäologie: Geschichte Bratananiums".

>>>>>