Statue

Aktuelles

 Wir freuen uns, Ihnen weiterhin Präsenz-Veranstaltungen anbieten zu dürfen:

 >>>>>  Jour fixe

Der nächste Jour fixe findet am Freitag, 1. Oktober 2021  um 19:30 Uhr statt. 

Gautinger Lebensgeschichten – von Grabmalen erzählt“ ist der Vortrag von Karl L. Hebler betitelt. Der Gautinger Waldfriedhof wurde 1912 für die ortsansässige Bevölkerung angelegt. Dazu gehören seitdem aber auch zahlreiche bedeutende Personen des öffentlichen Lebens, aus Wissenschaft, Kunst und Kultur oder auch aus dem Widerstand gegen das Nazi-Regime. Anhand ihrer Grabmale sollen exemplarisch einige von ihnen ins aktuelle Bewußtsein geholt werden.  Auch auf das 2012 erschienene Buch zum Gautinger Waldfriedhof wird verwiesen.

Der Jour fixe findet statt im Clubraum der Gaststätte „Stefano“ (Sportlerwirt) in Gauting, Leutstettenerstraße 50. Bei freiem Eintritt ist jedermann herzlich  eingeladen: gemäß den aktuellen Corona-Bedingungen obligatorisch mit Maske, Nachweis laut 3G-Regel (Geimpft / Genesen / Getestet) und Namensliste. Weil der Mindestabstand entfällt, muss die  Maske auch während der Veranstaltung getragen werden. Auch Bewirtung entfällt; man kann aber vorher schon vorne im Lokal einkehren.

.

>>>>>   Villa rustica bei  Leutstetten 

 Den römischen Gutshof oder besser die ausgegrabenen Reste davon zeigen wir Ihnen gerne bei der letzten öffentlichen Führung dieses Jahres  am Sonntag, 3. Oktober 2021  um 15 Uhr. Unangemeldet und unentgeltlich ist jedwede Person, ob groß oder klein, alt oder jung, herzlich eingeladen, dabei zu sein.  Siehe auch unter der Rubrik (Archäologie:) Villa rustica Leutstetten, so wie unter (Veranstaltungen:) Führungen an der Villa rustica.

Aber egal, ob noch jetzt im Herbst oder sonst irgendwann im Jahr: wenn Sie  Interesse an einer individuellen Führung für sich selbst oder Ihre Klasse / Gruppe / Verein / Familienfeier haben, kontaktieren Sie uns bitte und vereinbaren einen Führungstermin (Adressen siehe Rubrik "über uns"). Alle Führungen sind prinzipiell kostenlos; wir freuen uns aber über Spenden.

 

 

  >>>>>  Sie brauchen ein repräsentatives Geschenk für gute Kunden, das Bezug zu Gauting hat?  Aber auch sonst: so ein Geschenk paßt immer, egal, ob goldene Hochzeit, Geburtstag, Jubiläum, Auszeichnung: ein Goldlöwe aus Gauting        >>>>>>>>>> ERNEUT 5 LÖWEN VERKAUFT <<<<<<<<<<<

                                                                 

 MIT ZERTIFIKAT !                                                                           So sahen die beiden Löwen direkt nach ihrer    Verkauf trotz Corona in unserer Geschäftsstelle                                   Bergung aus dem Erdreich aus 

 1984 wurden bei der Grabung auf dem keltisch-römischen Brandopferplatz südlich von Gauting zwischen Reismühlerfeld und Holzschleif u.a. zwei bronzene Löwen von einer römischen Standarte gefunden. (Siehe dazu auch in der Rubrik Archäologie: Grabungen.) Die Gemeinde Gauting hat daraufhin mit Genehmigung der damals noch Prähistorische Staatssammlung München heißenden Archäologischen Staatssammlung eine auf 333 Stück limitierte Auflage originalgetreuer Repliken anfertigen lassen (Maße 7 cm  x  3,2 cm), inklusive Zertifikat. Die Replikate sind wegen der dauerhaften Ansehnlichkeit vergoldet. Der Verkaufserlös kommt der Archäologie- und Geschichtsarbeit in der Gemeinde zugute.                ----               Es sind noch Restexemplare vorhanden, die jetzt bei uns in der GfAG für  € 50,- pro Stück zu haben sind, z.B. beim Jour fixe oder jederzeit auch direkt in der Geschäftsstelle (Tel. 089 - 850 42 64, bzw.  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  ). Der ursprüngliche Kaufpreis betrug DM 280,00 !!! 21 Exemplare sind inzwischen verkauft, d.h. das Rudel wird kleiner und keinen Nachwuchs mehr bekommen. 

 

>>>>>    Geschichtsarbeit: Flüchtlinge in Gauting: Wiederaufnahme unserer Zeitzeugen-Interviews mit Weltkriegsflüchtlingen/-Vetriebenen

Im Rahmen unseres Projektes "Flüchtlinge/Vertriebene nach dem Ende des II. Weltkrieges und ihr Neustart in Gauting und Würmtal" haben wir bislang etwa ein Dutzend Interviews von Zeitzeugen bekommen. WEGEN DER CORONA-PANDEMIE RUHTEN  MONATELANG UNSERE INTERVIEWSmit den 2020 zwischenzeitlich erfolgten Lockerungen hatten wir die anstehenden Interviews teilweise wieder aufgenommen, mussten aber seit November 2020 für die Gesprächstermine mit einigen weiteren Personen  eine erneute CORONA-Zwangspause einlegen. Mit den jetzigen Lockerungen und unserer doppelten Impfung  - und hoffentlich auch der unserer Gesprächspartner - können wir jetzt wieder weitermachen. Wenn das, was wir bei den Interviews erfahren, ergiebig genug ist, wollen wir eine Publikation daraus machen.

 Wenn Sie  als Flüchtling oder Heimatvertriebener am Ende des II. Weltkrieges oder kurz danach (ca. bis Ende 1950) ins Würmtal gekommen sind - oder jemanden kennen, auf den das zutrifft -  und bereit sind, uns von ihrem Erleben zu erzählen und auf unsere Fragen einzugehen, kontaktieren Sie uns bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder tel. unter 089/850 42 64.      -       Außerdem suchen wir weitere Oberstufenschüler der Gymnasien im Würmtal (Gauting, Planegg, Gräfelfing), die bei den Interviews gerne mitmachen wollen (z.B. für eine Facharbeit).

   

>>>>>   vor kurzem gewesen, aber noch zum Nachlesen (für weiter Zurückliegendes siehe Rubrik "Archiv"):

>>>>>  Besuch im NS-Dokumentationszentrum München (nur für Mitglieder) :am Samstag, 11. September 2021 um 10:30 Uhr besuchten  wir im NS-Doku-Zentrum mit Führung  die eindrucksvolle Ausstellung "München und der Nationalsozialismus" . Wir trafen uns um 9:10 Uhr am Bahnsteig in Gauting. Wegen Corona war eine vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   Masken und Ausweis von Impfung/Genesung/Testung obligatorisch!  Kosten: 15 € p.P. (S-Bahn und Führung).

>>>>>   Villa rustica bei  Leutstetten:  Den römischen Gutshof oder besser die ausgegrabenen Reste davon zeigten wir Ihnen gerne bei der  öffentlichen Führung   am Sonntag, 5. September 2021  um 15 Uhr. Unangemeldet und unentgeltlich war jedwede Person, ob groß oder klein, alt oder jung, herzlich eingeladen, dabei zu sein.  Siehe auch unter der Rubrik (Archäologie:) Villa rustica Leutstetten, so wie unter (Veranstaltungen:) Führungen an der Villa rustica.

Und gleich eine weitere Führung dazu: am Sonntag. 12. September zum Tag des offenen Denkmals boten wir an diesem Tag zwei öffentliche Führungen an der Villa rustica an: um 10 Uhr und um 14 Uhr.

>>>>>  Der  Jour fixe fand am Freitag, 6. August 2021  um 19:30 Uhr statt. Wegen der immernoch bestehenden Abstandsregel brauchten wir einen genügend großen Raum für ca. 40 Personen. Deswegen waren wir dieses Mal in der TSV - Halle am Sportplatz in Pentenried zu Gast.   Karl L. Hebler referierte vor 20 Teilnehmern zu "Alea iacta! Nicht nur Würfel - Spiel und Spielzeug in der Antike".  Es sind zwar gerade Olympische Spiele, doch es ging nicht um diese; sie wurden nur am Rande gestreift. 

>>>>>  Wanderung mit Kindern zur Villa rustica: Im Rahmen des Fereinprogramms der Gemeinde Gauting machten wir am Dienstag, 3. August eine Wanderung mit vier Kindern zur Villa rustica bei Leutstetten. Die Wanderung begann um 10 Uhr am Parkplatz an der Fußgänger-Würmbrücke  im Mühltal.  Wir wanderten im Wald  über den Karlsberg, suchten die Reste der alten Burg, stiegen dann hinunter nach Leuststetten, blickten in den Schloßpark und wanderten schließlich zu den Resten des römischen Bauernhofes hinaus. Dort verzehrten wir zunächst die mitgebrachte Brotzeit und ließen die Kinder herumtollen. Dann erzählten wir den Kindern alles über den alten Bauernhof, was sie wissen wollten. Unterwegs machten wir die Kinder aufmerksam auf alles an Pflanzen (z.B. Getreidesorten, Bäume, ...) und Tieren am Weg, was uns auffiel. Die Wanderung endete um 14 Uhr wieder am Parkplatz. Wetterfeste Kleidung, gutes Schuhwerk, Brotzeit und Getränk - und viel Interesse und Spaß brachte jedes Kind  selber mit. Das Wetter war prächtig und die Wanderung unentgeltlich! Mitmachen konnten Kinder zwischen 6 und 10 Jahren. Vorherige Anmeldung war aber unbedingt erforderlich bei Fam. Hebler  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 089 / 850 42 64